1. Skip to Menu
  2. Skip to Content
  3. Skip to Footer

 

Welches Kindersitz-Zubehör besteht den Sicherheitstest?

 

Wer mit Kindern im Auto unterwegs ist, kennt die Probleme: Das Kind schnallt sich während der Fahrt ab, schlüpft aus dem Hosenträgergurt, der Kopf fällt beim Nickerchen ständig nach vorne, oder aber es ist zu warm oder zu kalt im Sitz. Gegen all diese Probleme gibt es Zubehör. Doch sind die Helfer wirklich erlaubt, bringen sie den gewünschten Nutzen oder schaden sie im Falle eines Unfalls vielleicht sogar? Das wollte der ADAC in einem ersten Test von Kindersitz-Zubehör herausfinden.

 

Kindersitz-Zubehör: Auf gesetzliche Vorschriften achten


Das Ergebnis des Tests: Die Kindersitz-Helfer sollten keinesfalls zu sorglos verwendet werden, denn es ist für Laien oft schwierig abzuschätzen, ob die Zusatzgurte oder Gurtschlosssicherer zugelassen sind oder nicht.
Vor allem Gurtschlösser oder Brustclips, die ein Rausschlüpfen aus den Hosenträgergurten oder selbstständiges Abschnallen verhindern sollen, stehen im Widerspruch zu den gesetzlichen Anforderungen. Denn laut Vorschriften muss sich ein Gurt (egal ob für Kinder oder Erwachsene) durch eine einzige Betätigung öffnen lassen. Nicht bei allen Systemen ist dies nach dem Einbau noch gegeben, so dass diese Produkte im Straßenverkehr nicht verwendet werden dürfen. Zulässig und hilfreich ist aber das „5Point Plus Anti Escape System“. Es erspart Eltern dennoch nicht, ihrem Kind zu erklären, dass es sich im Auto nicht abschnallen darf.
Um den Kopf von schlafenden Kindern zu schützen, wurden Nackenkissen, ein Zusatzgurt und eine Kopfstütze untersucht. Ergebnis: Nackenkissen stellen keine Veränderung am Kindersitz dar und sind deshalb zulässig. Wichtig: die Größe des Kissens am besten mit dem Kind aussuchen, um den optimalen Komfort zu ermöglichen. Die Kopfstütze „NapUp“ wird zwar mit dem Kindersitz verbunden, löst sich aber im Falle eines Aufpralls. Eine Gefährdung für das Kind besteht nicht. Allerdings ist hier die Akzeptanz von Seiten des Kindes fraglich, da die Stütze im Kopfbereich zusätzlich einengt.
Polster oder Gurtführungshilfen sollen helfen, den Komfort für die angeschnallten Kinder zu erhöhen. Das funktioniert, ist aber im Falle eines vollwertigen Kindersitzes mit Rückenstütze gar nicht notwendig. Um bei Hitze oder Kälte vor allem kleine Kinder in Babyschalen zu schützen, gibt es sowohl Sommerbezüge als auch Winterfußsäcke. Beide sind bei Eltern sehr beliebt, doch vor allem bei Sommer- oder Schonbezügen muss darauf geachtet werden, dass der Airbag-Warnhinweis auf der Babyschale nicht verdeckt ist. Im Zweifel sollten Eltern auf Bezüge der Kindersitzhersteller zurückgreifen.

 

 

Textquelle: © Manuel Montefalcone, Redaktion Freie Werkstatt (mit Material von ADAC)
Bildquellen: © rhonda_jenkins, Pixabay (Header-Bild); ExploreMoreUK_com, Pixabay (Fließtext-Bild)

Aktuelle Ausgaben (NEWS)

FREIE WERKSTATT…

Author: FREIE WERKSTATT Category: Aktuelle Ausgaben Date:: 06-12-2012

FREIE WERKSTATT Hits: 56498

Read more: FREIE...

Technik-Tipp…

Author: FREIE WERKSTATT Category: Aktuelle Ausgaben Date:: 06-12-2012

Technik-Tipp Hits: 51808

Ausgabe 3-2019 erschien am 15.03.2019als…

Read more: Technik-Tipp&he...

Verkehrsblatt…

Author: FREIE WERKSTATT Category: Aktuelle Ausgaben Date:: 03-02-2013

Verkehrsblatt - Technische Mitteilungen

Read more: Verkehrsblatt&h...

Termine

Letzter Monat November 2019 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 44 1 2 3
week 45 4 5 6 7 8 9 10
week 46 11 12 13 14 15 16 17
week 47 18 19 20 21 22 23 24
week 48 25 26 27 28 29 30

weitere Meldungen

Tachobetrug: Was ist das und was kann ich tun?

Tachobetrug: Was ist das und was kann ich tun?

Bei Automodellen mit digitalen Tachometern kann der Kilometerstand ohne großen Aufwand manipuliert werden – nicht nur im Tacho, sondern auch in allen anderen Steuergeräten. In diesem Artikel erfährst du, was Tachobetrug ist und was du als Autofahrer tun kannst.

Weiterlesen: Tachobetrug: Was...

Jetzt kommen die Herbsturlauber – das sollten Autofahrer beachten

Jetzt kommen die Herbsturlauber – das sollten Autofahrer beachten

In den ersten Bundesländern beginnen die Herbstferien. Damit müssen sich viele Autofahrer auf vollere Straßen einstellen. Vor allem im Süden Deutschlands wird mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen und Staus auf den Fernstraßen gerechnet – viele Urlauber zieht es mit dem Auto in den Süden und in die Alpen.

Weiterlesen: Jetzt kommen die...

Wie sieht die richtige Verhaltensweise nach einem Wildunfall aus?

Wie sieht die richtige Verhaltensweise nach einem Wildunfall aus?

Wenn die Tage kürzer werden und der Herbst unmittelbar vor der Tür steht, ist Vorsicht auf den Straßen zwischen Wald und Feld geboten. Besonders in der dunklen Jahreszeit kommt es vermehrt zu brenzlichen Situationen durch Wildwechsel, sodass in Deutschland pro Jahr rund 250.000 Wildunfälle nur mit Paarhufern gemeldet werden. Doch was ist zu tun, wenn sich ein Crash nicht vermeiden lässt und welcher Schaden wird von der Versicherung übernommen?

Weiterlesen: Wie sieht die...

Punkte in Flensburg: Interessante Studie zeigt, wo die meisten „Auto-Rowdys“ fahren

Punkte in Flensburg: Interessante Studie zeigt, wo die meisten „Auto-Rowdys“ fahren

Punkte zu sammeln ist eigentlich immer eine gute Sache. Punkte in Flensburg gehören jedoch nicht dazu. Denn wer Punkte in der flensburger Verkehrssünderdatei sammelt, hat im Straßenverkehr etwas erheblich falsch gemacht. So gibt es beispielsweise für die Nutzung eines Handy am Steuer mindestens einen Punkt. Eine interessante Studie zeigt jetzt, in welchen Bundesländern und Städten die meisten Punktesünder unterwegs sind.

Weiterlesen: Punkte in...

Ruheversicherung: Welche Autofahrer brauchen diesen Schutz?

Ruheversicherung: Welche Autofahrer brauchen diesen Schutz?

Viele Cabrios und Motorräder verschwinden spätestens im November wieder von der Straße. Sie werden vorübergehend außer Betrieb gesetzt und erst im Frühjahr bei schönem wieder Wetter hervorgeholt. Hier kann eine Ruheversicherung von Vorteil sein.

 

Weiterlesen: Ruheversicherung:...

Das sind die größten Gefahren für den Autolack

Das sind die größten Gefahren für den Autolack

Die 0,15 Millimeter dünne Autolackschicht ist sensibel, wenn es um UV-Strahlung geht – ähnlich wie die menschliche Haut. In Kombination mit Pollen, Laub und anderen Verunreinigungen ist der Lack somit gerade im Sommer zahlreichen Umwelteinflüssen und Gefahren ausgesetzt.

 

Weiterlesen: Das sind die...

Es wird wieder dunkler: Wie können Autofahrer ihr Licht überprüfen?

Es wird wieder dunkler: Wie können Autofahrer ihr Licht überprüfen?

Die richtige Beleuchtung am Fahrzeug ist in der dunklen Jahreszeit das A und O für Verkehrssicherheit. Das Beleuchtungssystem seines Autos zu überprüfen und es in Schuss zu halten, kann lebenswichtig sein. Denn bei der richtigen Beleuchtung geht es nicht nur ums Sehen sondern auch ums Gesehen werden.

Weiterlesen: Es wird wieder...

Autounfall im Ausland – viele Autofahrer sorgen sich um Rechtslage

Autounfall im Ausland – viele Autofahrer sorgen sich um Rechtslage

Gerade erst die Landesgrenze passiert und im nächsten Moment passiert etwas Unvorhergesehenes. Wenn die Fahrt ins Reiseland durch einen Unfall unterbrochen wird, ist die Urlaubsfreude getrübt. Laut einer repräsentativen Umfrage würde sich bei einem Unfall im Ausland mehr als die Hälfte der deutschen Autofahrer Sorgen wegen der anderen Rechtslage bzw. Vorschriften machen.

Weiterlesen: Autounfall im...

Kfz-Beleuchtung: Trotz neuer Systeme regelmäßig kontrollieren

Kfz-Beleuchtung: Trotz neuer Systeme regelmäßig kontrollieren

Moderne Autos verfügen über allerlei technische Helferlein, Systeme und Assistenten, die auch bei defekter Beleuchtung sofort eine Warnung abgeben. Doch das ist gewiss nicht ausreichend und ersetzt die eigene, menschliche Überprüfung nicht.

Weiterlesen: Kfz-Beleuchtung:...

Tagfahrlicht, Abblendlicht, Fernlicht: Was hilft Autofahrern bei Nebel wirklich?

Tagfahrlicht, Abblendlicht, Fernlicht: Was hilft Autofahrern bei Nebel wirklich?

Nebel kommt plötzlich, das macht ihn für Autofahrer so gefährlich. Eine Auswertung des Statistischen Bundesamts (Destatis; zwischen 2014 und 2018) zeigt, dass knapp 60 Prozent der schweren Verkehrsunfälle, bei denen Nebel (einer) der Auslöser war, sich in den Monaten Oktober bis Dezember ereigneten. Viele Autofahrer fragen sich, wie sie sich bei einer plötzlichen Nebelbank richtig zu verhalten haben; etwa welches Licht einzuschalten ist, um besser zu sehen.

Weiterlesen: Tagfahrlicht,...

Weitere Aktuelle Meldungen

Wallboxen im Test – das sollten Autofahrer wissen

Wallboxen im Test – das sollten Autofahrer wissen

Wer sich ein Elektroauto zulegt, braucht eine Ladestation für zuhause – eine sogenannte Wallbox. Nachdem der ADAC bereits 2018 zwölf Geräte getestet hat, wurden nun sechs weitere Wallboxen einem Systemvergleich unterzogen. Berücksichtigt wurden dabei auch Modelle, die beim ersten Test noch nicht verfügbar waren.

 

Ruheversicherung: Welche Autofahrer brauchen diesen Schutz?

Ruheversicherung: Welche Autofahrer brauchen diesen Schutz?

Viele Cabrios und Motorräder verschwinden spätestens im November wieder von der Straße. Sie werden vorübergehend außer Betrieb gesetzt und erst im Frühjahr bei schönem wieder Wetter hervorgeholt. Hier kann eine Ruheversicherung von Vorteil sein.

 

Was bringt eine regelmäßige Autowäsche und -pflege?

Was bringt eine regelmäßige Autowäsche und -pflege?

Wie lieb und teuer sind den Deutschen ihre Autos wirklich? Ein möglicher Gradmesser dafür lässt sich in den Waschstraßen bundesweit beobachten. 41 Prozent der deutschen Autofahrer pflegen das eigene Fahrzeug sehr regelmäßig mindestens einmal im Monat, während andere da weniger enthusiastisch sind – das zeigt eine repräsentative forsa Studie mit aktuellen Erkenntnissen über das Autowaschverhalten der befragten deutschen Autofahrer.

Interessanter Vergleich: Bei diesen Automodellen ist die Versicherung am teuersten

Interessanter Vergleich: Bei diesen Automodellen ist die Versicherung am teuersten

Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist für Halter von Oberklasselimousinen und SUVs am teuersten. Das zeigt das Ergebnis einer interessanten Studie. Im Ranking von 300 Pkw-Modellen nach Jahresbeitrag landen Fahrzeuge wie der Audi Q7, der BMW X5 oder die ML-Klasse von Mercedes-Benz weit vorne.

Reichweiten-Angst

Reichweiten-Angst

Anfang dieses Jahres hat das Beratungsunternehmen McKinsey bei deutschen Autofahrern drei Hauptgründe ermittelt, die sie vom Kauf eines Elektrofahrzeugs abschrecken würden: Rund 25 % seien die E-Mobile einfach zu teuer. Ebenfalls eine Viertel der Befragten gab an, dass die Reichweite immer noch zu gering sei. Und jeder Fünfte beklagte die mangelhafte Ladeinfrastruktur.

Was die „Reichweiten-Angst“ betrifft, hat JATO Dynamics recherchiert und kommt zu dem Ergebnis, dass die Sorge, auf dem Weg zum Ziel mit leerem Akku liegen zu bleiben, nicht mehr wirklich begründet ist. Es sei denn, man sei auf dem Weg im Urlaub in den Süden von Europa.

Die durchschnittliche Reichweite von Batterieelektrofahrzeugen in Deutschland betrug im ersten Quartal 2015 gerade einmal 160 Kilometer. Der Wert bis Ende 2016 hat sich auf gut 395 Kilometer mehr als verdoppelt. Danach verlief die Kapazitätskurve allerdings nicht mehr kontinuierlich aufwärts. Im Gegenteil: Mit regelmäßigen Auf und Abs fiel die durchschnittliche Reichweite bis zum zweiten Quartal 2018 auf rund 381 Kilometer. Doch seit dem dritten Quartal haben die Batteriehersteller gute Arbeit geleistet, denn die Reichweite stieg auf durchschnittlich 516 Kilometer im zweiten Quartal 2019 an. Dass diese sogenannte Reichweitenangst wohl mehr ein psychologisches als ein technisches Problem ist, machen auch Zahlen der Nationalen Plattform Elektromobilität (NPE) deutlich: 80 % der Deutschen legen jeden Tag nur knapp 40 Kilometer mit dem Wagen zurück.

Bildquelle: JATO Dynamics

So verhalten sich Autofahrer im Stau richtig

So verhalten sich Autofahrer im Stau richtig

Obwohl ein Stau für viele Autofahrer eine alltägliche Situation ist, wissen manche von ihnen dennoch nicht, wie sie sich richtig zu verhalten haben. Denn im Stau müssen einige Dinge beachtet und wichtige Regeln befolgt werden. Das richtige Verhalten eines einzelnen Autofahrers kann dabei Leben retten.

 

Vorsicht Wild: auch Motorradfahrer in Gefahr!

Vorsicht Wild: auch Motorradfahrer in Gefahr!

Wildunfälle machen etwa fünf Prozent aller Straßenverkehrsunfälle aus. Kollisionen mit Rehen, Hirschen und Wildschweinen passieren dabei nicht nur mit Pkw und Lkw, auch Motorradfahrer sind davor nicht gefeit.

 

Erstes Hardware-Nachrüstsystem für Diesel

Erstes Hardware-Nachrüstsystem für Diesel

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat die erste Allgemeine Betriebserlaubnis zur Nachrüstung älterer Diesel mit der Abgasnorm Euro 5 erteilt – für ein System des Anbieters Dr Pley für Volvo-Modelle.

„Ein kleiner, wegweisender Schritt ist getan. Es ist jedoch keine Zeit, sich auf der ersten Genehmigung eines Nachrüstsystems auszuruhen, das nur einzelne Diesel-Fahrzeugmodelle sauber macht. Im Sinne der Luftreinhaltung müssen alle betroffenen Fahrzeuge nachgerüstet werden. Kürzlich erlassene Fahrverbote in Berlin und drohende Fahreinschränkungen in NRW belegen: Wenn das KBA bremst, dann auf Kosten der Verbraucher“, so die Botschaft von Stefan Heimlich, Vorsitzender des ACE „Die Autohersteller müssen die Kosten für die Nachrüstung vollständig übernehmen und damit betroffene Verbraucher für den Wertverlust ihres Pkw entschädigen. Es darf nicht in Vergessenheit geraten, dass es die Hersteller waren, die dreckige Diesel als sauber verkauft haben.“

Bundesweit geht es um sechs Millionen Fahrzeuge mit der Euro-5-Norm. Bisher haben nur wenige Autohersteller zugesagt, Diesel-Fahrzeugbesitzer zu unterstützen – und das auch nur mit bis zu 3.000 Euro in den sogenannten Intensivstädten – also Städten mit besonders hoher Luftbelastung.

Diese Tempolimits gelten für Anhänger und Caravans

Diese Tempolimits gelten für Anhänger und Caravans

Sommerzeit ist auch Campingzeit und so düsen viele Deutsche mit ihrem Caravan los in den Urlaub. Für Pkw-Gespanne, sowohl Caravane als auch klassische Auto-Anhänger, gelten jedoch spezielle Geschwindigkeitsbegrenzungen. Diese sollten Autofahrer auf keinen Fall missachten – ihre Anhänger und deren zugelassene Höchstgeschwindigkeit sollten sie deswegen gut kennen.

Tagfahrlicht, Abblendlicht, Fernlicht: Was hilft Autofahrern bei Nebel wirklich?

Tagfahrlicht, Abblendlicht, Fernlicht: Was hilft Autofahrern bei Nebel wirklich?

Nebel kommt plötzlich, das macht ihn für Autofahrer so gefährlich. Eine Auswertung des Statistischen Bundesamts (Destatis; zwischen 2014 und 2018) zeigt, dass knapp 60 Prozent der schweren Verkehrsunfälle, bei denen Nebel (einer) der Auslöser war, sich in den Monaten Oktober bis Dezember ereigneten. Viele Autofahrer fragen sich, wie sie sich bei einer plötzlichen Nebelbank richtig zu verhalten haben; etwa welches Licht einzuschalten ist, um besser zu sehen.

Werden E-Scooter bald wie Autos behandelt

Werden E-Scooter bald wie Autos behandelt?

Das Abbiegen mit E-Scootern führt häufig zu gefährlichen Verkehrssituationen, weshalb der TÜV-Verband eine Blinker-Pflicht fordert. Außerdem zeigt eine aktuelle Umfrage, dass die meisten Deutschen schärfere Sicherheitsvorgaben für Elektrotretroller fordern.

Warum Kopfhörer im Straßenverkehr lebensgefährlich sein können

Warum Kopfhörer im Straßenverkehr lebensgefährlich sein können

Fast ein Viertel aller Verkehrsteilnehmer hört Musik mit Kopfhörern – als Fußgänger, als Radfahrer, als Fahrer im Auto. Das ist Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsunternehmens Civey im Auftrag von TÜV Rheinland von August 2019. Doch ratsam sind Kopfhörer im Straßenverkehr nicht.

Entspannt in den Herbsturlaub starten – wie funktionieren digitale Streckenmaut und Autobahnvignette?

Entspannt in den Herbsturlaub starten – wie funktionieren digitale Streckenmaut und Autobahnvignette?

Der Herbst ist eine beliebte Zeit, um kurzfristig zu verreisen - die Hauptsaison ist vorbei und die goldene Jahreszeit beginnt. Doch oft sorgt das Vorhaben, kurz vor der Grenze zu Österreich noch schnell die Vignetten zu kaufen, für Stress und Zeitverlust: Viele haben die gleiche Idee und müssen erst einmal lange anstehen, um in den ersehnten Urlaub zu kommen.

Punkte in Flensburg: Interessante Studie zeigt, wo die meisten „Auto-Rowdys“ fahren

Punkte in Flensburg: Interessante Studie zeigt, wo die meisten „Auto-Rowdys“ fahren

Punkte zu sammeln ist eigentlich immer eine gute Sache. Punkte in Flensburg gehören jedoch nicht dazu. Denn wer Punkte in der flensburger Verkehrssünderdatei sammelt, hat im Straßenverkehr etwas erheblich falsch gemacht. So gibt es beispielsweise für die Nutzung eines Handy am Steuer mindestens einen Punkt. Eine interessante Studie zeigt jetzt, in welchen Bundesländern und Städten die meisten Punktesünder unterwegs sind.

Das Auto für Herbst und Winter fit machen – wie geht das?

Das Auto für Herbst und Winter fit machen – wie geht das?

Mit fallenden Temperaturen steigt die Wahrscheinlichkeit für Frost, Hagel und Schneefall. Für Autofahrer wird es höchste Zeit, sich auf winterliche Verhältnisse einzustellen und das Fahrzeug entsprechend vorzubereiten, damit ein Kälteeinbruch nicht zur bösen Überraschung wird.