• Drucken

 

Gefahrenbremsung: So geht's richtig


In manchen Situationen kann eine Gefahrenbremsung erforderlich sein. Dann musst du schnell reagieren und das Auto sofort zum Stehen bringen. Wir zeigen dir heute, wie das geht.

 

So geht die Gefahrenbremsung


In der Fahrschule gehört die Gefahrenbremsung zum festen Bestandteil der Praxiseinheiten. Auch in der Fahrprüfung wird die Gefahrenbremsung gerne vom Fahrprüfer verlangt. Schließlich ist das Beherrschen der Gefahrenbremsung sehr wichtig: In gefährlichen Situationen, wenn beispielsweise ein Fußgänger plötzlich auf die Straße läuft, ist es erforderlich, das Auto sofort zum Stillstand zu bringen. Dafür musst du sowohl Bremse als auch Kupplung schnell komplett durchtreten. Wichtig ist, dass du beide Pedale schnell, gleichzeitig und wirklich bis zum Anschlag trittst. Wenn es darauf ankommt solltest du ohne zu zögern reagieren, da Sekunden entscheidend sein können. Du brauchst dir keine Sorgen über dein Auto machen – jedes Auto ist so konzipiert, dass es einer plötzlichen, starken (Gefahren-) Bremsung problemlos standhält.

 

 

Textquelle: © Manuel Montefalcone, Redaktion Freie Werkstatt
Bildquellen: © Niksy, Pixabay (Header-Bild); Dibjo, Pixabay (Fließtext-Bild)