BBE-Umfrage zum Teile-Einbau: Wenn Kunden Autoteile mitbringen

0
227
Bildquelle: BBE

Die Frage von Autofahrern an Werkstätten, ob sie auch mitgebrachte Ersatzteile einbauen, wird sehr kontrovers diskutiert. Die Bandbreite von grundsätzlicher Ablehnung bis hin zu absoluter Zusage ist groß – die einen bauen nur bei guten Kunden ausnahmsweise ein, die anderen nur Markenersatzeile, und bei Reifen werden seltener Ausnahmen gemacht als bei No-name-Bremsbelägen.

Die BEE hat einhundert Autohäuser und einhundert Werkstätten Anfang Dezember telefonisch nach ihrer Meinung zu diesem Thema befragt: In Vertragswerkstätten fragen fünf Mal im Monat Kunden und in freien Werkstätten sieben Mal Kunden, ob die mitgebrachten Teile eingebaut werden können.

Setzt man diese Zahlen in Relation zu der Anzahl der Betriebe, äußern bereits 75.000 Kunde monatlich den Wunsch gegenüber 15.000 Vertragswerkstätten und 140.000 Kunden bei über 20.000 Freien Werkstätten.

Wie häufig pro Woche wird bei Ihnen dieser Wunsch geäußert? Machen Sie mit bei unserer Abfrage unter:

Umfrage aufrufen

Wie haben die befragten Werkstätten reagiert?
Die Mehrheit der Werkstätten kommt dem Kundenwunsch nach und baut mitgebrachte Teile ein, wie Sie auf unseren Grafiken Teileeinbau gut sehen können.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie Ihren Namen ein