Extrem hohe Nachfrage nach deutschen Campingplätzen – das sollten Camper jetzt wissen

0
164

Während bei den meisten Reise- und Urlaubsformen derzeit noch Warten und Geduld angesagt sind, können Camper in fast allen Bundesländern die Fahrt zu ihrem Wunschplatz bereits antreten.

Camping-Urlauber in den Startlöchern

Nicht nur in Deutschland haben fast alle Campingplätze langsam aber sicher wieder geöffnet – international haben erste Länder wie Dänemark, Schweden, Niederlande, Kroatien, Luxemburg oder Polen ihre Campingplätze vollständig oder zumindest teilweise wieder geöffnet.
Eine Übersicht über alle Öffnungstermine in Deutschland und Europa sowie alle Details zu Hygiene-Regeln bietet PiNCAMP, das Campingportal des ADAC, auf seiner ständig aktualisierten Corona- & Camping-Infoseite unter https://bit.ly/corona-camping.
Uwe Frers, Geschäftsführer ADAC Camping, sieht eine starke Nachfrage: „Im Mai hat sich die Suche nach deutschen Campingplätzen auf PiNCAMP gegenüber dem Vorjahr vervierfacht.“ PiNCAMP bietet ca. 800 Campingplätze online sofort buchbar an, die Anzahl der Buchungen im Mai hat sich gegenüber dem sonst buchungsstärksten Januar mehr als verdoppelt.
Wer mit dem Wohnwagen oder einem Wohnmobil in Urlaub fährt, ist in diesen Zeiten im Vorteil: Die Anreise erfolgt sicher im eigenen Fahrzeug, die eigenen Nasszellen in den Fahrzeugen schaffen Sicherheit und die Parzellen auf den Campingplätzen sind so gestaltet, dass die Besucher ausreichend Abstand halten können. Der ADAC empfiehlt allen Campern, nur mit einer verbindlichen Vorabbuchung in den Urlaub zu starten und sich vorab bei den Platz-Betreibern zu erkundigen, ob und wenn ja mit welchen Beschränkungen gegebenenfalls zu rechnen ist.

Textquelle: © Manuel Montefalcone, Redaktion Freie Werkstatt; mit Material von ADAC
Bildquellen: © fotosforyou_rk, Pixabay (Header-Bild); Antranias, Pixabay (Fließtext-Bild)

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie Ihren Namen ein